William James CFL Combine

William James – Von Australischen Ställen zu Kanadischen Combines

William James versucht es auf anderen Wegen in die CFL

William James Dresden Monarchs
William James saying goodbye to Germany on his private Instagram

Von Deutschland nach Australien

Will verbrachte die vorangehenden drei Jahre von 2016 bis einschließlich 2018 American Football-spielend in der wahrscheinlich besten Liga außerhalb Nordamerikas und neben Japan, der GFL (German Football League). Als ein wichtiger Teill derDresden Monarchs Defense Als ein wichtiger Teil der Dresden Monarchs Defenese krönte sich der Team-Captain im Jahr 2017 zum leading tackler mit ingesamt 118 total tackles. Obwohl er diesen Titel 2018 an LB AJ Wentland abgegeben musste, verbuchte er dennoch 86 total tackles und fügte teamführende 6 interceptions und 2 recovered fumbles hinzu.
Sportlich zeigte William James keine Zeichen einer fallenden Leistung und doch fühlte er sich, als bedürfte es einer Veränderung. Ich kannte Will damals seit 2 Jahren und es war fühlbar, dass er zum Stillstand gekommen war. Er war nicht mehr zufrieden damit die Dinge so zu tun, wie er sie immer getan hatte. Es ist nicht wirklich etwas Konkretes schief gelaufen, aber er bewegte sich auch nicht in die richtige Richtung.

In persönlichen Gesprächen beschwerte sich Will immer wieder, dass er sich fühle, als bewege er sich in Kreisen. Im Frühjahr nach Deutschland kommen, durch den Sommer Football spielen, nach Hause reisen im Herbst, versuchen etwas Geld zu verdienen und ein bisschen zu reisen um dann das Ganze im nächsten Frühjahr von vorn zu starten.

“I feel like I don’t know anymore, where all this is going or if it’s going anywhere at all. I think I just need a change of pace. Doing something new somewhere new. It’s time to be an adult and grow up”
“Ich fühle mich, als wüsste ich einfach nicht mehr, wohin das alles führt, oder ob es überhaupt irgendwohin führt. Ich glaube ich brauche einfach mein einen Tapetenwechsel. Etwas Neues and einem neuen Ort machen. Es ist Zeit erwachsen zu werden.”

Während seines Besuches in Australien bei Teamkameraden Alan Steinohrt vor der Saison 2018, nahmen sie gemeinsam and einem Rugby League Wettkampf teil. Der Same für die Idee war gelegt und keimte während der Football-Saison. Als diese endete entschschied Will, dass Australien ein guter Ort sei um etwas Neues zu beginnen.

“After my 2018 season I felt like I needed a change in my life and decided that Austrlia is a suitable place to try something new and explore the rugby world there.”
“Nach der Saison 2018 fühlte ich mich wirklich, als wäre es endlich Zeit für eine Veränderung, und entschied, dass Australien ein passender Ort sei um etwas Neues zu versuchen und die Rugby-Welt zu erkunden.”

Ankunft in Australien

Frisch angekommen in Australien traf Will sich mit dem ehemaligen Teamkameraden Marcos Delana. Dieser half ihm ein Team zu finden. Er spielte eine ganze Saison mit einem Rugby Union und einem Rugby League Team, arbeitete als Gerüstbauer in Sydney um seine Rechnungen bezahle zu können und das Jahr zog vorbei. Schließlich rückte das Ende seines Visa-Aufenthaltes näher.
Australien bietet ein Programm an das Visum zu verlängern, wenn ma bereit ist “regionale Arbeit” zu verrichten, welche typischerweise in abgelegenen Orten des Landes stattfindet. Es dauerte nicht lange und Will hatte das Glück eine solche Stelle über das Internet zu finden.

“So I packed my bags. Together with a Norwegian friend we drove down to Euroa, Victoria, an 8 hour drive from Sydney, and started working in these race stables.”
“Also habe ich meine Taschen gepackt. Gemeinsam mit einem Norwegischen Freund sind wir nach Euroa, Victoria gefahren, eine 8 Stunden Fahrt von Sydney, und haben begonnen in diesen Rennpferd-Ställen zu arbeiten.”

Arbeit in den Ställen

Will alltägliches Leben hatte sich somit wieder einmal komplett verändert und ein typischer Tag in seinen eigenen Worten sieht in etwa so aus.

“Wake up 7am, eat a big breakfast, read (usually soemthing about training) 9am, head off to work that starts at 9:30am. We start the day by mucking out for all the horses and driving a tractor around to pick up what the horses had “left behind”. After that we head off to lunch around 12. After lunch we usually swam the horses in a pool or we put them on walkers for their afternoon exercise. Daily duties include swimming, walking, treadmilling, grooming and washing the horses.
After work I’d go home, eat something light, go workout for usually 1.5-2 hours depending on the day, go home, eat again, chill or work on a side project, sleep and do it all over again.”
“Aufstehen um 7 Uhr morgens, lesen (normalerweise etwas über Training) 9 Uhr, auf den Weg zur Arbeit machen, welche 9:30 Uhr startet. Wie beginnen den Tag mit dem Ausmisten der Ställe und fahren mit dem Traktor rum um auch auf der Weide alle “Reste” zu entfernen. Danach geht es zum Mittag etwa gegen 12 Uhr. Nach dem Mittagessen werden die Pferde geschwommen oder bei ihrem Lauftraining begleitet. Tägliche Aufgaben beinhalten das Schwimmen, Laufen, Pflegen und Waschen der Pferde.
Nach der Arbeit gehe ich nachhause, esse etwas Leichtes und trainiere für 1,5 – 2 Stunden abhängig vom Tag. Danach wieder essen, entspannen oder an einem Nebenprojekt arbeiten, schlafen und das Ganze wieder von vorn.”

William James riding
William James at the stables (private Instagram)

 

Der CFL Combine

Gegen Anfang Dezember hat Will das erste mal vom Combine gehört. Die Schwedische American Football Organisation schickte ihm via Mail die Anfrage, ob er bereit sei, daran teilzunehmen. Bloß einige Wochen vorher hatte Will geholfen einen 8-Wochen Trainingsplan für einen weiteren ehemaligen Teamkameraden Micky Kyei, zusammenzustellen. Anfänglich gab es jedoch noch einige Fragen zu klären, wie zum Beispiel die finanzielle Situation aussehen würde, wenn man im Prozess weiter voranschritt.
Nachdem alle Fragen geklärt waren, entschied er sich ein Flugticket zu kaufen und der Einladung zu folgen.

“The CFL actually had a reliable and solid plan that didn’t involve burning all my savings essentially. With that I decided it was one of those things you gotta do or you’ll regret missing the chance.”
“Die CFL hatte tatsächlich einen soliden Plan, der mich nicht dazu zwingen würde alle meine Ersparnisse zu verbrauchen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf dachte ich es sei eine dieser Entscheidungen, die man treffen muss oder es am Ende bereut.”

In knappen 4 Wochen der Vorbereitung tat William James alles in seiner Kraft mögliche um sein Trainingsplan anzupassen und für den Combine in Form zu kommen. Seine Anstrengungen blieben nicht umsonst, denn er konnte bei diesem überzeugen. He verbuchte 16 Wiederholungen beim Bankdrücken (102,5 kg) und zeigte eine Explosivität in der Bewegung, welche die Talentsucher beeindruckte.

“Eine Sache die uns stark positiv auffiel was seine Einstellung,” sagte der “Director of International Scouting” Greg Quick. “Er war die gesamte Zeit fokussiert. Seine Konsistenz durch das gesamte Testing war ebenfalls bemerkenswert. Er hat die Fähigkeiten, welche sich perfekt auf die Special Teams umlegen lassen, welche derart wichtig in der CFL sind.”

Was kommt als Nächstes…

Der CFL Combine mit Talent aus ganz Europa sollte eigentlich in Torronto am 24. März stattfinden, worauf Will sich weiterhin vorbereite. Mit der Unsicherheit der Corona Pandemie weltweit, steht der Termin vorerst jedoch auf Eis.

Ich drücke Will und allen anderen Teilnehmern die Daumen, dass der Combine verspätet jedoch trotzdem stattfinden kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join the Journey
Care to keep up with new stories, tips on surfing, traveling, football and minimalism, as well as a weekly update?
Unsubscribe at any time. 100% Transparency. No Spam.